CASE HISTORY

 

 
Pama, gegründet im Jahr 1926, verfügt über 90 Jahre Know-How im Bereich Bohr- und Fräswerke und Bearbeitungszentren und ist heute Marktführer unter den großen Werkzeugmaschinenherstellern.
Die beiden PAMA-Produktionsstätten befinden sich in Rovereto und Brescia. Die technischen Abteilungen bestehen aus hochqualifizierten Teams mit vielen Jahren gemeinschaftlicher Erfahrung – es sind vorallem die technischen Abteilungen, wo alle Produkte und Komponenten entwickelt werden. Alle wichtigen Hauptkomponenten werden innerbetrieblich unter Verwendung von PAMA- Bearbeitungszentren und Bohr- und Fräswerken bearbeitet. Die Leidenschaft für die Entwicklung herausragender Produkte wird durch die ständige Qualitätskontrolle, die in den verschiedenen Bearbeitungsphasen durchgeführt wird, bewiesen. Dadurch wird ein hohes Maß an Präzision und Zuverlässigkeit gewährleistet. Das PAMA-Qualitätssicherungssystem ist nach ISO 9001-Vision 2008 zertifiziert. Alle industriellen Prozesse bei PAMA werden im Rahmen eines Projektes der konstanten Prozess- und Qualitätsverbesserung bestimmt, geplant und kontinuierlich optimiert. Die Produktionsaktivitäten sind in spezialisierten Bereichen angesiedelt, die sich der Konstruktion komplett funktionsfähiger Module widmen. PAMA hat Niederlassungen auf den wichtigsten Märkten in Europa, Amerika und Asien. So gewährleistet das Unternehmen direkte Vertriebsunterstützung und schnellen technischen Service mit Personal vor Ort.  PAMA ist ein etablierter Lieferant für die Hauptsektoren in den Bereichen Energieerzeugung, Schwermaschinenbau-und Fertigung, Erdbewegung, Werkzeugmaschinen, schienengebundener Verkehr, Luft-und Raumfahrt, Schiffbau und große Dieselmotoren.